Aktuelles
"Napoleon ante portas!" Dokumentarfilm mit Hubert Burczek
geschrieben am: 07.06.2010
Im Rahmen der Regionalen Begabtenförderung von Oberfranken haben Schüler des Markgraf-Friedrich-Gymnasiums (MFG) Kulmbach einen Dokumentarfilm über die "Franzosenzeit" in ihrer Heimatstadt gedreht.
Hubert ist bei dem Projekt sowohl als Darsteller, als auch als Sprecher im Einsatz: Im Kampf um die Plassenburg stellt er Gustav Bennewitz dar, einen Kanonier der Schützenkompanie im preußischen Regiment, und als Sprecher erläutert er die historischen Zusammenhänge.

„Napoleons ante portas!“ –Dokumentarfilm zur Belagerung Kulmbachs vor 200 Jahren
KULMBACH - Schüler des Markgraf-Friedrich-Gymnasiums Kulmbach Gymnasiums haben im Rahmen eines Geschichtsprojekts die 60 dramatischen Tage von Oktober bis November 1806 bis zur Besetzung und Schleifung der Plassenburg recherchiert und zusammen mit ihrem Lehrer Wolfgang Schoberth einen 45-minütigen Videofilm gedreht.

Mit Hilfe der „Buschklopfer“ und des Schauspielers Hubert Burczek wurden verschiedene Szenen an den Originalschauplätzen der Stadt Kulmbach und der Plassenburg nachgestellt. Unterstützt wurde das Projekt von der Stadt Kulmbach, und am Donnerstag, den 10. Juni, wird der fertige Film im Sitzungssaal des Kulmbacher Rathauses der Öffentlichkeit vorgestellt.
Der Filmtitel „Napoleon ante portas - Napoleon vor den Toren“ stimmt zwar nicht hundert prozentig, weil der Kaiser der Franzosen bei seinem Vorstoß nach Jena und Auerstedt an Kulmbach vorbei zieht und vor Bayreuth lagert, doch immerhin ist es sein Bruder Jeróme, der die Plassenburg belagert und dabei Quartier im Schloss Steinenhausen aufschlägt. Die Mitglieder der Filmgruppe werden zunächst über ihre Recherche und die Dreharbeiten informieren und danach den Film vorführen.
(Wolfgang Schoberth)


 « zurück zu Aktuelles